Buchspaziergang 1AL

Spaziergang zum Thema Buch gemeinsam mit einer 4.VS-Klasse.
Hier gibt es drei SchülerInnenberichte zum Nachlesen.

  
Bericht 1: „Buchspaziergang“ mit einer vierten Volksschulklasse (Pürstl)

 

Am 06.05.2014 machten wir, die Klasse 1 AL der Berufsschule für Handel und Reisen, im Rahmen unseres Projektes im Unterrichtsgegenstand Medienkunde und Information einen „Buchspaziergang“ mit der  Klasse 4A der Volksschule „Schule im Park“ , bei dem wir in zwei Gruppen jeweils buchbezogene Orte im 9. Bezirk besuchten. Im Vorhinein bereitete unsere Klasse in einigen MKI Stunden in der Schule das Projekt vor, indem wir Kontakt mit den Institutionen aufnahmen, uns den Weg und Fragen, die die Kinder im Laufe des Lehrausganges beantworten sollten, überlegten. Um ca. 9:45 trafen unsere Klasse und die Klasse 4A vor der Schule aufeinander und machten sich in den beiden Gruppen, die im Vorhinein von unserer Klasse bzw. der Volksschulklasse gebildet wurden, auf den Weg zu der jeweils ersten Institution.

 

Dieser Bericht schildert den Tagesablauf der Gruppe 2. Die Gruppe 1 besuchte andere Institutionen, das Projekt war jedoch nach dem gleichen Prinzip aufgebaut. Als erstes besuchten wir die Filiale der Esoterikbuchhandlung „New Spirit“ in der Nussdorferstraße, wo wir uns umsehen durften, ein Mitarbeiter uns den Bestand bzw. die Esoterik an sich erklärte und auf von uns gestellte Fragen einging. Danach, um ca. 10:30 trafen wir im Verlag „Edition Atelier“ ein. Man erzählte uns einiges über Verlage im Allgemeinen und natürlich auch zu dem speziellen Verlag an sich und ging wieder auf unsere Fragen ein. Die letzte Institution, die wir besuchten, war die Fachbibliothek für Erziehungswissenschaften. Wir wurden durch die Bibliothek geführt und es wurde den Kindern anhand eines Beispiels  gezeigt, wie man ein bestimmtes Buch recherchiert und auch findet.

 

Um ca. 12 Uhr endete unser Lehrausgang, indem  die beiden Klassen sich von einander verabschiedeten und in den regulären Unterricht zurückkehrten.

1/1
Bericht 2 von Sebastian Liebich

 

Am 6.Mai 2014 machten wir ein Projekt mit Kindern der „Schule im Park“ am Alsergrund. Wie ich schon aus den Vorbereitungen wusste, sollte es ein Lesespaziergang mit mehreren Stationen im 9. Bezirk sein.

 

Wir hatten schon die Strecke besprochen, die einzelnen Institutionen kontaktiert und Fragen formuliert. Ich fand es schade, dass der Termin von  Kremayr & Scheriau kurzfristig abgesagt wurde. Als wir uns vor der Schule trafen, war ich schon sehr gespannt. Die Klasse wurde in zwei Gruppen getrennt und wir gingen einige Zeit später mit unserer Gruppe los.

 

Unsere erste Station war der Apothekerverlag. Dort wurde uns kurz erklärt, was ein Verlag ist und wie die Inhalte in den Zeitschriften verfasst werden. Nachdem die Schüler die drei Fragen beantwortet hatten, bekamen sie den Hinweis, wo sich die nächste Station befand.

 

Die nächste Station war ein Antiquariat. Ein Hinweis zeigte uns schon vorher, wo sich das Antiquariat befand. Denn hinter einer Tür sahen wir einen Raum voller Buchregale. Im Antiquariat zeigte uns der Besitzer zwei seiner wertvollsten Bücher. Im Antiquariat gab es unter anderem auch Landkarten und alte Fotos.  

 

Nach dem Besuch beim Auer von Welsbach- Denkmal gingen wir weiter zur Südwind Buchwelt, wo den Kindern einiges von Südwind erzählt wurde und sie sich Bücher anschauen konnten. Im Universitätscampus sahen wir die Synagoge und die Fachbereichsbibliothek für Slawistik.

 

 

Bericht 3: Bücherspaziergang durch den 9.! (Elena Ulrich)

 

Die zukünftigen Archiv,- Bibliotheks- und Informationsassistenten (ABIs) der Berufsschule für Handel und Reisen haben sich diesen Mai gemeinsam mit der Lehrkraft Frau Knafl dazu entschlossen, ein Projekt mit der Volkschule im Park, im 9. Bezirk in Wien zu machen. Um den Volkschulkindern der 4. Klasse das Buch und alles drum herum näher zu bringen, haben sich die ABIs gedacht, eine Schnitzeljagd wäre genau das Richtige. 

 

Es gab 4 Stationen und bei jeder mussten die Kinder anschließend drei Fragen beantworten, um die Adresse der nächsten Station zu bekommen. Die erste Station war der Apothekerverlag. Um dort hin zu finden, hatten die Volkschüler einen Plan vom Alsergrund, auf dem sie sich schnell zurecht fanden. Jeder wollte die Führung übernehmen und war schon voller Vorfreude, was sie denn erwarten würde.

 

Beim Apothekerverlag angekommen, wurden alle nett empfangen und bekamen einen Einblick, wie es bei einem Verlag abläuft und sie durften sogar einen kleinen Blick auf die nächste Ausgabe der Apothekerzeitschrift werfen. Da die "Kleinen" aufmerksam aufpassten, konnten sie natürlich alle 3 Fragen beantworten und es ging weiter zur nächsten Station, dem Antiquariat Fundgrube. 

 

Das war, wie auch schon die erste Station, für beide Klassen (sowohl die ABIs als auch die Volkschüler) sehr spannend. Und nachdem geklärt war, dass Gutenberg den Buchdruck erfunden hat und ein Buch auch 2000€ kosten kann, ging es weiter. In der Buchhandlung Südwind wurden alle mit Schokolade und Getränken empfangen. Das wurde natürlich nach dem kleinen Spaziergang gerne angenommen. Dort wurde den Kindern davon erzählt, was "Fair Trade" bedeutet. Und einige Bücher, die zeigten, wie andere Kinder in dieser Welt aufwachsen, zogen die Aufmerksamkeit der Volkschulkinder auf sich. Wieder wurden 3 Fragen gestellt und richtig beantwortet. Darum ging es weiter zur nächsten und letzten Station. Die Fachbibliothek für Slawistik der Uni Wien.

 

Dort sorgten die Kinder für Aufsehen, da es für die Besucher einer Uni Bibliothek nicht gerade alltäglich ist, wenn eine Horde Volkschulkinder durch die sonst so ruhige Einrichtung saust. In der Bibliothek wurden die verschiedenen Medien, wie z.B. eine Schallplatte, eine CD aber auch der Schwerpunkt der Schnitzeljagd, das Buch, vorgestellt. Als sie bei dieser Station wieder die Fragen richtig beantwortet hatten, ging es zurück in die Schule. Dort waren alle zwar ziemlich geschafft, aber doch froh, über den netten und interessanten Ausflug.

Volksschul-Projekt 2012/13 

  
Das Volksschulprojekt der 1AL

 

Projektbericht von Aleksandra Grujičić und Anna König

 

 

Am 15. Mai 2012 besuchte die 1AL-Klasse der Berufsschule für Handel und Reisendie Schüler und Schülerinnen der 2a-Klasse der VS im Park, Wien Alsergrund.

 

Alles begann mit einem Brief … Damit unsere "Patenkinder" uns etwas besser kennenlernen konnten, gestaltete jede/r von uns ein Schreiben, in dem wir uns und unsere Lesevorlieben beschrieben. Nach sehr lieben Antworten von Seiten der Kinder bereiteten wir uns gemäß ihren Angaben mit Freude auf den Vormittag mit

ihnen vor. Viele von uns wurden durch die Briefe der Kinder und dann auch durch den Besuch in der Volksschule wieder an die eigenen Leseanfänge und die damit verbundenen vielseitigen und neuen Erfahrungen erinnert.

 

Der Vormittag in der Volksschule verlief folgendermaßen: Nachdem wir uns (je ein/e

kleine/r Schüler/in und ein/e große/r Schüler/in) gegenseitig aus den Lieblingsbüchern der Kinder und den von uns mitgebrachten Büchern vorgelesen hatten, gestalteten wir die verbliebene Zeit mit verschiedenen Spielen, die sich alle

um die besprochenen Bücher drehten: ein Schwarzer Peter-Spiel mit Bildern aus

Büchern, ein Würfelspiel mit buchbezogenen Fragen, Arbeiten mit der eigenen und

fremder Schrift (Arabisch), … Durch die Kombination aus Lernen und Spielen

konnten wir den Kindern zeigen, dass es sich im "elektronischen Zeitalter" durchaus

noch lohnt, regelmäßig zu einem Buch zu greifen.

 

 

Aufgrund dieser Erfahrung haben wir viel für unsere Zukunft und die Arbeit mit

Kindern gelernt.

Dieser Bericht schildert den Tagesablauf der Gruppe 2. Die Gruppe 1 besuchte andere Institutionen, das Projekt war jedoch nach dem gleichen Prinzip aufgebaut. Als erstes besuchten wir die Filiale der Esoterikbuchhandlung „New Spirit“ in der Nussdorferstraße, wo wir uns umsehen durften, ein Mitarbeiter uns den Bestand bzw. die Esoterik an sich erklärte und auf von uns gestellte Fragen einging. Danach, um ca. 10:30 trafen wir im Verlag „Edition Atelier“ ein. Man erzählte uns einiges über Verlage im Allgemeinen und natürlich auch zu dem speziellen Verlag an sich und ging wieder auf unsere Fragen ein. Die letzte Institution, die wir besuchten, war die Fachbibliothek für Erziehungswissenschaften. Wir wurden durch die Bibliothek geführt und es wurde den Kindern anhand eines Beispiels  gezeigt, wie man ein bestimmtes Buch recherchiert und auch findet.

 

Um ca. 12 Uhr endete unser Lehrausgang, indem  die beiden Klassen sich von einander verabschiedeten und in den regulären Unterricht zurückkehrten.

© 2014 - 2020  Berufsschule für Handel und Reisen

Links zu Lernplattformen

eduvidual »

lms »