Home / BranchenDrogerie / Energydrinks

Feedback der Schülerinnen

 

"Dieses Projekt hat mir sehr viel Spaß gemacht. Die Resultate zeigen, dass energy drinks nicht gesund sind, - es hat mich schockiert, wie viel Zucker enthalten ist. Es war für mich auch verblüffend, dass bei der Blindverkostung niemand aus unserer Klasse Red Bull erkannt hat."

Veronika Vocicic

 


"Was mich sehr interessiert hat, war die Blindverkostung, - es war überraschend, dass wir, obwohl wir oft energy drinks konsumieren, diese nicht eindeutig wieder erkennen."

Yeliz Bakici

 


"Ich habe erfahren, dass die meisten energy drinks gar keine positive Wirkung auf meine Energie haben, dass sie sich in Geruch, Geschmack und Aussehen sehr unterscheiden, aber meistens sehr viel Zucker enthalten."

Ilirida Lesko

 


"War ich gut drauf, hatten die drinks eine positive Wirkung auf mich, war ich schlecht drauf, wurde dieser Zustand durch die drinks nicht verbessert!“

Melanie Krapf

 


"Überraschend war für mich, dass bei der Blindverkostung niemand, - auch nicht die 'Süchtigen' (das heißt, die Red Bull regelmäßig trinken), Red Bull erkannten!"

Beate Michner

 


"Ich trinke sehr selten energy drinks, deshalb fand ich es umso spannender, wie sich diese auf meinen Körper auswirken. Mein Blutdruck ist aber bei immer gleich geblieben. Ich finde, bei Red Bull zahlt man für die Marke, andere preisgünstigere Produkte schmecken genauso gut."

Simone Rohrhofer

 

 


 

Wir testen Energydrinks - Wie wirken sie wirklich?

Wir wollten herausfinden, welcher Energy-Drink die meiste Energie gibt. An 8 verschiedenen Tagen haben wir jeweils einen drink konsumiert und dabei innerhalb von 5 Stunden viermal Blutdruck und Puls gemessen und unsere gefühlte Aktivität und den Energiezustand auf einer checklist eingetragen. Es wurden jeweils 250 ml eines drinks konsumiert.



Die In einem Blindversuch (das heißt bei einer Verkostung aller getesteten Drinks ohne zu wissen, welcher gerade verkostet wird), wollten wir feststellen, ob wir die Energydrinks wieder erkennen würden und haben sie nach Geruch, Geschmack und Aussehen beurteilt. Interessanterweise wurden Red Bull und Full Speed überhaupt nicht wieder erkannt, bzw. miteinander verwechselt. Die Beurteilung der drinks erfolgte schließlich nach dem Schulnotensystem, d.h. 1 ist die beste Bewertung, 5 die schlechteste. Ausschlaggebend für die Benotung war letztlich der Eindruck von Geschmack, Geruch und Aussehen.

 

Red Bull hatte einen erkennbaren anregenden Effekt, bei Burn und bei Monster Ripper wurde jeweils ein leichter Effekt festgestellt, die übrigen drinks blieben ohne erkennbaren belebenden Effekt. Es wurden zum Teil auch unangenehme Nebeneffekte wahrgenommen.

Veronika Vokicic Im Namen der Klasse 3DB

März 2011

 

"Ich habe erfahren, dass mein Blutdruck durch energy drinks etwas ansteigt. Das war für mich eine wichtige Information, da ich täglich energy drinks konsumiere."

Stefanie Ried

 

"Der Vergleich der verschiedenen energy drinks war sehr interessant, in der Wirkung habe ich keine Unterschiede gespürt."

Tanja Todorovic

 


"Geschockt war ich vom hohen Zuckergehalt der energy drinks."

Vanessa Stepan

 


"Dass es auch einen bio energy drink gibt wusste ich gar nicht. Ich fand es interessant regelmäßig Blutdruck zu messen, um die Wirkung der drinks zu untersuchen."


Sandra Wagner

 


"Bei mir habe ich unterschiedliche Reaktionen auf die drinks beobachtet. Manchmal wurde ich überaktiv und nervös, danach fühlte ich mich oft sehr müde, ich bekam aber auch Kopfschmerzen und Übelkeit. Das regelmäßige Blutdruckmessen war sehr anstrengend, aber ich bin stolz auf uns, dass wir durchgehalten haben und Interessantes erfahren haben."

Manuela Grund